Auf einer rund 6.000 Quadratkilometer großen Gesamtfläche erstreckt sich das wohl eindrucksvollste Waldgebiet Mitteleuropas, der Bayerische Wald. Er ist ein Gebirgszug, der zwischen Donau und tschechischer Grenze, einzigartige Naturräume beherbergt. An der Grenze zu Österreich geht er in den Sauwald über. Wanderer, die hier auf Streifzug gehen, atmen die reinste Luft, die in Deutschland gemessen wurde und können somit unter besten Voraussetzungen in eine intakte Natur eintauchen.

Idyllisch gelegene Seen, rauschende Bäche, endlos erscheinende Wälder und gewaltige Bergrücken führen dem Wanderfreund die grenzenlose Schönheit der beliebten Ferienregion vor Augen und machen jede Erkundungstour zu einem unvergesslichen Naturerlebnis. Der Nationalpark Bayerischer Wald umfasst ein Gebiet von 24.000 Hektar und beherbergt ein ganz besonderes Highlight, das letzte in Deutschland noch erhaltene Stück Urwald. Im Jahre 1970 wurde der Nationalpark, der an der Grenze zu Tschechien gelegen ist, als größtes Wald-Naturschutzgebiet Europas unter Schutz gestellt. Tierarten, wie Fischotter und Luchse, können mit etwas Glück beim Wandern beobachtet werden.

Der Bayerische Wald bietet Bergwanderern ein ideales Terrain, immerhin sind hier mehr als 130 Berge mit einer Höhe von über 1.000 Metern zu finden. So geht es teilweise bis zu 1.500 Meter in die Höhe, was herrliche Ausblicke garantiert. Historische Städte, wie Passau oder Straubing, locken mit zahlreichen, kulturellen Sehenswürdigkeiten, Museen und malerischen Altstädten.

Das weitverzweigte Wegenetz hält eintägige Wanderrouten, aber auch Touren über mehrere Tage bereit. Eine der Tagestouren führt den Wanderer zum Großen Falkenstein. Sie beginnt am Bahnhof Zwiesel und verläuft entlang des Höllbachs durch wunderschöne Landschaft zur Höllbachschwelle. Von dort aus geht es bergab ins Höllbachgespreng, wo sich die beeindruckenden Höllbachfälle befinden. Vom Großen Falkenstein aus verläuft der Wanderweg Eibe weiter über den Kleinen Falkenstein bis zu den Steinbachfällen. Durch ursprüngliches Urwaldgebiet führt der Weg schließlich in den Ort Zwieslerwaldhaus. Ein ebenfalls beliebtes Wanderziel ist der Große Arbersee bei Bayerisch Eisenstein. Diese Wanderstrecke beinhaltet steile Anstiege und erfordert eine gewisse Kondition.

Der im Sommer 2006 eröffnete Fernwanderweg Goldsteig verläuft in Teilstücken auch durch den Bayerischen Wald. Von der Ostseite ausgehend führt er in Anbindung an die tschechische Grenze bis in die schöne Stadt Passau. Über die Westseite des Bayerischen Waldes werden Wanderer des Goldsteigs in Richtung Norden in die ursprünglichen Waldgebiete Bayerns, die auch als das „Grüne Dach Europas“ bezeichnet werden, entführt.

Der Bayerische Wald wird mit einem Angebot von der einfachen Wanderroute bis zur anspruchsvollen Bergtour jedem Anspruch gerecht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …